Sprachkurse

Heute ist es unabdingbar, eine oder mehrere Fremdsprachen zu sprechen, wenn du in der Schweiz oder im Ausland reisen willst. Ebenfalls ist es ein wichtiger Vorteil bei der Arbeitssuche, wenn du mehrere Sprachen sprichst. Es ist gut möglich, dass du aufgrund deines guten Sprachniveaus anderen Bewerbenden bei der Personalsuche vorgezogen wirst.

Die Angebote für die Sprachkurse variieren stark. Es gibt Intensivprogramme, Abendkurse, Institutionen, die anbieten, eine Sprache nur während des Praktikums zu lernen usw. Sprachkurse kannst du in der Schweiz oder im Ausland machen. Eine der wichtigsten Fragen, die du dir stellen musst, ist wie viel Zeit und Geld du investieren kannst und willst.

Für Sprachkurse gibt es keine Altersbegrenzung. Es gibt für alle Altersgruppen Angebote, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

In der Schweiz
Einen Sprachkurs in der Schweiz zu machen, hilft dir, dich wohler zu fühlen, sobald du im Gastland ankommst. Privatorganisationen bieten Sprachkurse an (wie z.B. die Migros Klubschule), sie haben Kurse auf Englisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch u.v.m.
Es kann auch interessant sein, sich bei Botschaften oder kulturellen Zentren zu melden; manchmal gibt es auch da günstige Sprachkurse.

Im Ausland
Manchmal kommt es vor, dass man eine Sprache über Jahre hinweg lernt und am Schluss fühlt man sich immer noch nicht fähig, sich korrekt auszudrücken. Ein wenig versteht man, aber sobald man selber sprechen muss, fehlen einem die Worte. Das nennt man dann Passivkenntnisse. Du kennst das Vokabular und du verstehst, was die Leute sagen, aber du bringst kein eigenes Wort heraus. Um dich zu „deblockieren“ ist nichts wirksamer als in ein Land zu gehen, dessen Sprache du lernen möchtest. Da wirst du gezwungen sein, die Sprache im Alltag wie im Supermarkt oder im Bus anzuwenden. So wirst du dir bewusst, dass es nicht wichtig ist, ob du grammatikalische oder syntaktische Fehler machst. Du wirst auch so verstanden. Und das Erlernen einer Sprache ist immer verbunden mit der Freude, ein neues Land zu entdecken.

Verschiedene Organisationen bieten Auslandsaufenthalte an, die ab zwei Wochen bis zu einem Jahr dauern. Wir empfehlen dir, dich an bekannte Organisationen zu wenden. Hier findest du eine Auswahl:
ESL: www.esl.ch
EF: www.efswiss.ch
AILS: www.ails.ch
Boa Lingua: www.boalingua.ch

Für die Wagemutigen unter euch gibt es auch die Möglichkeit, eine Schule erst bei eurer Ankunft zu suchen. Du musst vielleicht ein paar Tage warten, bevor du Zugang zu den Kursen haben wirst, allerdings kannst du so auch Geld sparen.

Anerkannte Zertifikate

Für jede Sprache gibt es ein Niveau und ein anerkanntes Zertifikat. Dazu wird ein europäisches Bewertungssystem verwendet. In der Schweiz wird es ebenfalls oft gebraucht. In diesem System gibt es sechs unterschiedliche Niveaus: A1-A2 (elementare Sprachanwendung), B1-B2 (selbstständige Sprachanwendung) und C1-C2 (kompetente Sprachanwendung). Um die genaue Bedeutung dieser Niveaus zu verstehen, kannst du diese auf der Seite des Europasses nachlesen. Nebst diesem Dokument kannst du dein Niveau online auch selber ermitteln.

Um ein Sprachdiplom zu erhalten, stehen dir folgende Tests zur Auswahl:

  • Englisch: Cambridge
  • Deutsch: Goethe Zertifikat
  • Italienisch: CELI
  • Spanisch: DELE
  • Französisch: DELF (Diplôme d’Études en Langue Française)
  • DALF (Diplôme Approfondi de Langue Française)

Kosten
Die Kosten für den Sprachkurs hängen von deinem Aufenthaltsort und der Länge deines Aufenthaltes ab. Der Preis beinhaltet normalerweise die Anfahrt, den Kurs, sowie die Unterbringung vor Ort. Der Preis kann also sehr schnell sehr stark ansteigen, weshalb es Sinn macht, dich zu fragen, ob es wirklich Australien sein muss, um Englisch zu lernen oder ob ein englischsprachiges Land in Europa ebenfalls ausreicht.

Den Kurs kannst du individuell machen oder in der Gruppe, was sich ebenfalls auf den Preis auswirkt. Eine Gruppenbetreuung wäre z.B. weniger teuer.

Die Kursanbieter offerieren oft ein ganzes Package, in dem die Unterkunft ebenfalls inklusive ist. Das kann in einer Gastfamilie, in einer WG mit anderen Schülern oder im Hotel sein.

Weitere Möglichkeiten
Es wurden verschiedenste Methoden entwickelt, um sich selbst Grundkenntnisse einer Sprache beizubringen. Das fängt an bei einigen Sätzen wie du z.B. Brot kaufen kannst, nach der Richtung fragst oder dich vorstellst.

Die Assimil-Methode hat mehrere Preise erhalten, das ist eine intuitive Methode mit einer Lektion von 30 Minuten pro Tag. Dafür arbeitest du bei dir zuhause alleine mithilfe von CDs oder Downloads.
Duolinguo ist z.B. eine Gratisapp, mit der du lernst, wie man Wörter richtig ausspricht, versteht und schreibt.